2014: „Alles neu macht der Mai“

Lustspiel von Wolfgang Bräutigam, 2014 Schon seit Jahren beschwert sich Ehefrau Veronika über den „altertümlichen“ Zustand ihres Hauses. Ehemann Michael Bayer verspricht schon seit Jahren eine Renovierung in Eigenleistung. Nichts passiert! Veronika hat sich deshalb ohne Wissen der Familie bei der Heimwerkersendung „Alles neu, macht der Mai!“ beworben. Der Vater von Michael will der Renovierung auf die Sprünge helfen, indem er den Handwerker Josef Schwarz einlädt, der es fast umsonst machen will. Tochter Sabine hat ihre Freundin Katja, eine junge Architektin, eingeladen, um ihren Vater mit konkreten Plänen zu überzeugen. Oma Maria erwartet inzwischen den Redakteur eines Livestylemagazins, da sie…

Weiter…

2013: „Da Himme wart net“

Komödie von Markus Scheble und Sebastian Kolb, 2013 Der Polizeibeamte Stelzl steht an der himmlischen Pforte und ist schon gespannt darauf, was ihn dahinter wohl Schönes erwartet, als ihn eine göttliche Stimme davon in Kenntnis setzt, dass er sich durch einen Spezialauftrag seine göttlichen Flügel erst verdienen muss. Etwas irritiert stimmt er zu und erwartet seinen letzten Auftrag. Er muss „nur“ den verstorbenen Schreinermeister Bömmerl binnen 24 Stunden hinauf in den Himmel holen. Erfreut über den „leichten Spaziergang“ macht er sich auf den Weg hinunter. Der Auftrag erweist sich stündlich schwieriger als gedacht und die „Engel in spe“ müssen sich…

Weiter…

2011: „Die Nacht der Nächte“ oder „Leih dir einen Mann“

Komödie von Regina Rösch Inhalt: Marianne Michel und Anni Seidenspinner betreiben die Agentur „Leih dir einen Mann“. Nach dem Motto: „Ob jung, ob alt, wir sind zur Stelle, wir haben den Mann für alle Fälle!“ vermieten sie neben ihrem Star-Modell Dieter im Johannes-Heesters-Outfit ihre Ehemänner Egon und Alois. Seit die drei Herren vor 20 Jahren bei einem Auftrag im Hamburg schwer über die Stränge geschlagen haben, achten Lioba und Anni jedoch darauf, dass bei Einsätzen ihrer Ehemänner keine Gefahr von „Frauenseite“ droht. Sie werden streng überwacht, was den beiden überhaupt nicht gefällt. Zu dem „stressigen“ Agenturbetrieb kommen die Querelen um…

Weiter…

Wie alles begann…

Die Geschichte der Mantler Noofrösch: Im September 1996 entstand aus den Mitgliedern des Mantler Kindergarten-Elternbeirates die Theatergruppe d`Mantler Noofrösch. Von den 10 Mant’ler Gründungsmitgliedern sind Birgit Hümmer, Gabi Reißer und Alfons Lebegern immer aktiv noch dabei. Der ungewöhnliche Name unserer Theatergruppe bedeutet ins Hochdeutsche übersetzt: „Naab Frösche“ Da der Markt Mantel an der Naab (Heidenaab) liegt ist dies oftmals auch der Name von Nachbargemeinden für die Mantler Bürger. Einer der Höhepunkte unseres damals noch kurzen Bestehens war die Aufzeichnung unseres Stückes „Die Lügenglocke“ 1998 durch Oberpfalz TV und die mehrfache Ausstrahlung im Fernsehen. Eine Spezialität bei unseren Aufführungen war bisher…

Weiter…